Geschichte

Aus der Vereinsgeschichte

1926
Gründung “Alperösli Luzern ” durch 9 Männer aus dem Sängerbund mit dem Ziel, eigenständige schweizerische Jodellieder zu singen.

1932
Beitritt beim schweizerischen Arbeiter-Jodlerverband

1935
Aufnahme von Passiv-Mitgliedern, um die Finanzen zu verbessern.

1937
erster Besuch eines Schweizerischen Arbeiter-Jodlerfestes in Genf. Da der Kassier die Klubkasse geräumt hatte, musste jedes Mitglied alles selber bezahlen!

1938
bis 1970 Proben im Restaurant St. Jakob Luzern

1978
Jodlerabende neuerdings in Kriens

1986
60 Jahr Jubiläum mit Trachtenweihe und Wechsel des Domizils nach Kriens
neu “Alperösli Kriens”

1991
Übernahme der musikalischen Leitung durch Erika Zanini-Brun

2001
Feier 75 Jahre-Jubiläum mit CD/Musikkassetten-Produktion. Organisation des ersten Chrienser Jodlertreffens. Erstmals Teilnahme am Kriens Fasnachtsumzug.

2008
Beitrag zur CD “Freud dra ha” von Erika und Reto Zanini.

2010
Yvonne Bruder (heute Fend-Bruder) übernimmt die musikalische Leitung

2012
Jodlerreise nach San Damiano d’Asti im Piemont (Partnergemeinde von Kriens)

2014
EJV Jodlerfest in Davos : Die Auftritte von Madlen Bieri (im Duett) und Toni Wigger (zwei Alphornvorträge) werden alle mit „sehr gut“ bewertet.
Wegen der Mutterschaftspause unserer Dirigentin Yvonne verzichtete der Klub auf eine Teilnahme.

2015
ZS Jodlerfest in Sarnen:  Unser Vortrag des Liedes „Im Läbe het…“ von Marie-Theres von Gunten sowie die Duett-Vorträge von  Yvonne Fend mit Karin Weber und mit Erika Zanini-Brun sowie Madlen Bieri mit Helen Hirschi werden in der Klasse 1 rangiert.
Toni Wigger tritt mit dem Alphorn solo, zu zweit mit Robert Zihlmann und zusammen mit der Alphornvereinigung Entlebuch vor die Jury.

Auf Einladung des Festivalbüros Millennium haben wir an den 9. Prager Folklore-Tagen teilgenommen. Nach Angaben der Organisatoren handelt es sich dabei um das grösste Amateur-Folklore-Festival von Zentraleuropa mit 70 Tanz- Musik- und Gesangsgruppen aus 20 Ländern.

2016
Feier des 90-Jahr-Jubiläums mit einem Konzert in der Kirche Bruder Klaus.
Gäste: Jodlerclub Teufen, Jodeldoppelquartett Bärgblüemli Littau,
Quartett Waschächt, Moderation Sämi Studer.

Auf Vorschlag des ZSJV vertreten wir die Zentralschweiz an der Berner Jodler-
Matinee.

Für eine neue CD von Emil Wallimann singen wir das Lied „Singe und Jutze“, das er für uns und für Yvonne Fend geschrieben hat.

Yvonne Fend-Bruder übergibt die musikalische Leitung an Geri Bättig.

2017
DV ZSJV: Josef Meier und Konrad Ulrich werden für 50 Jahre zu Ehrenveteranen, Hardy Binz wird für 25 Jahre zum Veteran ernannt.

Im April sind wir Gast beim 100-Jahre-Jubiläum der Yodleurs Riviera Vevey und nehmen am Festzug und Jubiläumskonzert teil. So ein Wochenende ist eine Wohltat für die Kameradschaft.

Eidg. Jodlerfest Brig-Glis: Der Vortrag Ämmitaler Alpuuffahrt (Melodie: Oskar Friedrich Schmalz, Text: Hedy Schmalz) wurde mit Klasse 1 bewertet. Keine Selbstverständlichkeit, da uns Geri Bättig erstmals auf ein Fest vorbereitete und zwei Jodlerinnen neu in unseren Reihen stehen.

Unsere Entlebucher Fraktion organisiert im September eine unvergessliche Jodlerreise in ihre Heimat-Gefilden.

Jodler-Obig in der Kirche Bruder Klaus: Kirchenkonzert mit den Gästen Jodlerklub Guggershörnli, Guggisberg, Knabuuzer Juuzer, Schachen, Quartett Suure Moscht ond Sirup, Ruswil.